Geologische Exkursion für Laien in den Taunus

Erlebe geologische Vielfalt im Taunus

Vom Ozean zum Mittelgebirge

Der Taunus ist ein kleines Mittelgebirge am Südrand des Rheinischen Schiefergebirges und damit Teil des “variszischen Gebirges”. Dieses ist fast überall im Untergrund Deutschlands nachweisbar und kommt in einigen deutschen Mittelgebirgen an die Erdoberfläche.
Die Gesteine im Taunus erzählen die Geschichte von ihrer Ablagerung im “Rheischen Ozean” vor über 400 Millionen Jahren über Versenkung und Gebirgsbildung zu erneuter Hebung und den Eiszeiten bis heute. Es ist eine Menge passiert – doch geologische Untersuchungen machen diese Geschichte erfahrbar.

Exkursion in den Taunus

Vom Ozean zum Mittelgebirge

Der Taunus ist ein kleines Mittelgebirge am Südrand des Rheinischen Schiefergebirges und damit Teil des “variszischen Gebirges”. Dieses ist fast überall im Untergrund Deutschlands nachweisbar und kommt in einigen deutschen Mittelgebirgen an die Erdoberfläche.
Die Gesteine im Taunus erzählen die Geschichte von ihrer Ablagerung im “Rheischen Ozean” vor über 400 Millionen Jahren über Versenkung und Gebirgsbildung zu erneuter Hebung und den Eiszeiten bis heute. Es ist eine Menge passiert – doch geologische Untersuchungen machen diese Geschichte erfahrbar.
Komm mit mir und erlebe die spannende Geschichte der Gesteine des Taunus!

Die geologische Exkursion beginnt und endet am Taunusinformationszentrum an der U-Bahn-Haltestelle Oberursel-Hohemark.

Als Wochenendexkursion…

ist die Exkursion so konzipiert, dass sich auch die Anreise von weiter weg lohnt.

Wir beginnen am Freitag um 16 Uhr mit einer Wanderung zum Goldgrubenfelsen. Du erfährst einiges darüber, wie wir Geologen arbeiten und die Geologie der Region erforscht wird.

Nach dem Abendessen werfen wir einen Blick auf geologische Karten und Du erfährst in einem kleinen Vortrag mehr. 

Am Samstag und Sonntag bis ca. 13 Uhr besuchen wir weitere, sinnvoll ergänzende Aufschlüsse mit anderen für den Taunus typischen Gesteinen (beispielsweise Großer Zacken, Großer Feldberg, Weiße Mauer, Eppstein, Rossert, Eschbacher Klippen).

Nächste Termine

 Die Exkursion kann wegen der Pandemie bis auf Weiteres leider nicht stattfinden. Sofern möglich, findet sie am Wochenende 22.-24. Oktober 2021 wieder statt. 

Diese Exkursion ist für Dich, wenn Du …

– an Geologie interessiert bist, aber selbst kein Geologe oder Geologin bist ODER

– Dich zumindest allgemein für die Natur in Deiner Umgebung interessierst.

– einigermaßen gut zu Fuß bist (die Wanderung am ersten Tag ist insgesamt etwa 4 km weit – am zweiten und dritten Tag sind mehrere kurze Strecken vorgesehen)

Bitte mitbringen:

– feste Schuhe (Wanderschuhe oder robuste Turnschuhe)

– wetterfeste Kleidung

– wenn vorhanden Lupe, Kompass, Hammer, Kamera

– gegebenenfalls Verpflegung für unterwegs

Informationen

Also ich find dich total nett. Und irgendwie, wenn man sonst mit Profs zu tun hatte, dann war das nicht so einfach, manchmal zumindest. Und hier kann man wirklich die doofsten Fragen stellen und netterweise gibst du Auskunft und erklärst es. Und dann fängt man an, sowas Schwieriges zu verstehen. Das find ich toll. Also das find ich wirklich toll. Vielen Dank!

(Lore Schulz, Bremen)

Es war genau auf dem Niveau, dass jemand, der wissenschaftlich interessiert ist, aber jetzt eben von Geologie nicht viel versteht, dem folgen kann und auch was dabei lernt. Und ich habe einige sehr schöne Ecken hier kennengelernt, die ich noch nicht kannte, und das sagt schon was. Das ist schon mal für mich persönlich jetzt ein ganz großer Gewinn. Eigentlich müsste diese Veranstaltung total überlaufen sein, weil sie so gut ist.

(Andreas Waibel, Frankfurt/Main)

Für mich war es extrem informativ, ich habe wunderschöne Gesteine gesehen und Aufschlüsse, auch schöne Aussichten genießen können. Ich fand auch gut, dass es so eine kleine Gruppe war, weil es für mich dadurch einfacher war alles aufzunehmen.

(Bianca Bürger, Berlin)

Mich hat es besonders bewegt, die ganze Einordnung dieses Gebietes hier zu erfahren, in die große Größenordnung, die Historie, und dann hier auch im Detail. Da insbesondere, dass wir an verschiedenen Beispielen einzelne Punkte herausgegriffen haben und die dann eingeordnet haben in dieses ganze Bild. Das fand ich sehr spannend. Hat mir super gefallen so.

(Julian Möhring, Bielefeld)

Informationen

Unverbindliche Anfragen können über das Kontaktformular gestellt werden oder per Mail an info@geophil.net